Info. Unterschiede Elektro / Benzinmotor

Ein 1400Watt Roller benötigt zum Beispiel für 100km gerade mal 3kWh. Das entspricht ca. 60 Rappen Strom. Ein Elektroroller produziert lokal keinerlei Abgase. Wichtig ist der Reifendruck Die Reichweite hängt von Straßenzustand, Steigungen, Fahrergewicht und Reifendruck (immer möglichst 2,6 bis 2,8 bar) ab. Durchschnittlich beträgt sie je nach Modell zwischen 40 und 100km.

Ein 2-Takt Moped jedes Jahr für 5000 km rund 200 Liter Benzin und 4 Liter Schmiermittel verbrennen würde. Das entspricht 4 Liter auf 100km; also mindestens 8 Fr. Um ein Kilogramm Benzin vollständig zu verbrennen wird 14,8 Kilogramm Luft benötigt. Der Lärm aus dem Straßenverkehr schädigt die Volksgesundheit in einem Ausmaß, das die Wirkung der Abgase übertrifft. Motorisierte Zweiräder werden überwiegend fett, also mit Kraftstoffüberschuss gefahren. Deshalb haben sie einen sehr hohen Ausstoß an Kohlenwasserstoff und Kohlenmonoxid. Besonders 2-Takt-Maschienen fallen hier durch extrem hohe Emissionen auf. Motorisierte Zweiräder emittieren 30- bis 175-mal soviel Kohlenwasserstoffe, pro gefahrenen Kilometer, wie ein moderner Pkw nach Euro 3-Norm. Motorroller mit 50ccm emittieren 3-bis 6-mal soviel Kohlenwasserstoffe wie ein Lkw. Mit dem modernen Elektro-Scooter entlasten Sie Ihren Geldbeutel und setzen Ihr persönliches Zeichen für eine umweltgerechte Mobilität, mit Strom aus Sonne wird auch ihr Elektroroller zum Solarmobil: schon ca. 2 Quadratmeter Solarzellen reichen für 3000 km/ Jahr. Fragen Sie Ihren Solarfachmann nach Förderung und machen auch Sie Ihr Hausdach aktiv!